Sumathu-Therapie©

Ausbildung
Unterrichtsdauer 648 Stunden.
Einstieg jederzeit möglich
Kurskosten errechnen sich aus allen zu besuchenden Kursen.
Die Sumathu-Therapie© ist ein ganzheitliches, manuell-energetisches Therapieverfahren. Sie ist auf verschiedene Massage- und Behandlungstechniken aufgebaut und wird für jeden Patienten individuell angepasst. Ziel der Sumathu-Therapie© ist es, ursächliche Gründe ins Zentrum der Behandlung zu stellen. Dabei stellt die Statik des Bewegungsapparates ein wichtiger Aspekt für die Sumathu-Behandlung dar. Sind unsere Gelenke und Wirbel nicht im Lot, so führt dies zu Haltungsfehlern, Muskelverspannungen und energetischen Blockaden.

Eine der Grundlagen der Sumathu-Therapie© entspricht im Wesentlichen den Prinzipien der Traditionellen Chinesischen Medizin. So wird, wie zum Beispiel bei der Akupunktur mit ihrer fast 5000-jährigen praktischen Erfahrungen, bei der Sumathu-Therapie© eine Methode angewendet, welche die Steuerung der Energie im Organismus beeinflusst, um alle Körperzellen wieder mit einer bedarfsgerechten Menge an Energie zu versorgen. Bei verspannter Muskulatur oder verklebten Gewebepartien kommen zusätzliche effiziente Massagetechniken zur Anwendung. Mit der gezielten Arbeit an den Fussreflexzonen wird die Energieversorgung der Organe unterstützt. Die Wirbelsäule und Gelenke werden mit einer Kombination von Massage und leichten Schwingungen behandelt, um blockierte Energie wieder zum Fliessen zu bringen. Schmerzzustände können dabei oft sofort beseitigt werden.

Die Sumathu-Therapie© regt gezielt die Selbstheilungskräfte des Körpers an. Durch sanfte Korrekturen wird dem Körper ein neuer Impuls gegeben und dieser ganzheitlich in seinem Heilungsprozess unterstützt. Diese Therapie eignet sich ideal zur Behandlung funktioneller Störungen und für die nachhaltige Gesunderhaltung.

Vernetzte Therapieverfahren

Die Sumathu-Therapie© ist eine vernetzte Behandlungsform und zeichnet sich durch die optimale Synthese verschiedener manueller Therapieverfahren aus. Aufgrund der fundierten Ausbildung verschiedener Therapiemethoden kann die Sumathu-Therapie© neben dem Medizinischen Masseur und dem Naturheilpraktiker eingereiht werden.

Die Sumathu-Therapie© wird beim EMR als Methode Nr. 179, bei der ASCA als Methode Nr. 264 geführt.

Sumathu-Therapie© 1991, Copyright by Bodyfeet AG, Max Sulser, 3600 Thun.

Diese Ausbildung orientiert sich an den Richtlinien des EMR.

Kompetenzen

Der Sumathu-Therapeut kennt und beherrscht sämtliche Grifftechniken und Abläufe der im Lehrgang unterrichteten Techniken. Durch seine Kenntnisse ist der Sumathu-Therapeut in der Lage, situativ zu beurteilen, welche Technik jeweils angewendet und in den Behandlungsablauf integriert werden soll.

Er versteht die grundlegenden Kenntnisse der Anatomie, Physiologie und Pathologie und kann die wichtigsten Krankheitsbilder für das Anwendungsgebiet erklären.

Der Sumathu-Therapeut kann auf der energetischen Ebene Störungen und Blockaden auflösen, die Statik des Patienten überprüfen und beherrscht die entsprechende Behandlung der Wirbelsäule und Gelenke.

Ausbildungsbeginn

Einstieg jederzeit möglich

Kursleitung

Felix Disler
Bereichsleitung Aus- und Weiterbildungen
Kurs
161 Unterrichtsstunden.
CHF 4'220.– inkl. Unterlagen. Ratenzahlung möglich. Prüfungskosten inkl. Diplom nach bestandener Prüfung CHF 350.-.
Kurs Medizinische Grundlagenausbildung 161 Stunden. Fundierte Medizinische Grundlagenausbildung. Vernetztes Wissen über den Bau und die Funktion des Körpers. Für eine ganzheitliche Therapie unerlässlich.

Bau und Struktur (Anatomie) und Funktion (Physiologie) des menschlichen Körpers inkl. krankhafte Veränderungen (Pathophysiologie) stehen in diesem Modul im Zentrum. Diese Mechanismen sind sowohl komplex als auch faszinierend. Weiteres schulmedizinisches Grundlagenwissen, wie z.B. Anamnese, Befunderhebung und Diagnostik, Notfallmassnahmen/-medizin sowie Wissenswertes aus der Psychologie inkl. Kommunikationsgrundlagen vervollständigen dieses Modul.

Du erlangst sinnvolles und relevantes Grundlagenwissen, welches für den privaten Gebrauch sowie für das präventive und therapeutische Handeln gleichermassen Voraussetzung ist.

Informationen und Stundenpläne

Für weitere Informationen wende dich bitte an deine Filiale und verlange die detaillierten Stundenpläne.

Lehrgänge in Thun

Tageslehrgang

Freitag, 17. Februar 2017 bis Freitag, 16. Februar 2018

Jeden zweiten Freitag plus fünf Wochenendtage von 8.30 bis 16.30 Uhr

Abendlehrgang

Dienstag, 22. August 2017 bis Dienstag, 3. Juli 2018

Jeden Dienstagabend von 18.00 bis 21.30 Uhr plus fünf Wochenendtage von 8.30 - 16.30 Uhr

Intensivlehrgang (Tageslehrgang)

Dienstag, 6. Juni 2017 bis Samstag, 9. Dezember 2017

Jeden Dienstag plus vier Wochenendtage von 8.30 bis 16.30 Uhr

Lehrgänge in Aarau

Abendlehrgang

Montag, 28. August 2017 bis Montag, 2. Juli 2018

Jeden Montagabend von 18.30 bis 22.00 Uhr plus fünf Wochenendtage von 8.30 - 16.30 Uhr

Intensivlehrgang (Tageslehrgang)

Dienstag, 18. Oktober 2016 bis Dienstag, 9. Mai 2017

Jeden Dienstag plus vier Wochenendtage von 8.30 bis 16.30 Uhr

Lehrgänge in Rapperswil

Abendlehrgang

Donnerstag, 24. August 2017 bis Donnerstag, 5. Juli 2018

Jeden Donnerstagabend von 18.30 bis 22.00 Uhr plus fünf Wochenendtage von 8.30 - 16.30 Uhr

Intensivlehrgang (Tageslehrgang)

Donnerstag, 1. Juni 2017 bis Samstag, 9. Dezember 2017

Jeden Donnerstag plus drei Wochenendtage von 8.30 bis 16.30 Uhr

Voraussetzungen

Interesse am Aufbau und Funktion des menschlichen Körpers sowie Zeit für dein Selbststudium. Bereitschaft zum Lernen; zirka 1 bis 2 Stunden pro Tag, je nach Vorbildung.

Ausbildung
4 Kursblöcke und 2 Prüfungen. Unterrichtsdauer 185 Stunden.
Einstieg jederzeit möglich
CHF 4'820.– inkl. Unterlagen, Kursausweise, Prüfungen und Diplom.
Ausbildung Klassische Massage nach EMR-Richtlinien. Diplomlehrgang zum Gesundheitsmasseur oder zum Berufsmasseur.
Wir lehren nicht eine Massage mit Kraftanwendung, sondern eine energetische Körpermassage. Lass die Energie fliessen und du wirst Erfolg bei dieser schönen Arbeit haben. Unabhängig davon, welchen Beruf du derzeit ausübst, wirst du die Massage lernen können und Freude daran haben.

Die Massage wird mit grossem Erfolg bei psychischen und physischen Muskelverspannungen eingesetzt und dient bei verschiedenen anderen Behandlungsmethoden als wichtige Grundlage. Die Massage ist eine manuelle Therapie und wird zur Regeneration und auch zu Heilzwecken nach ärztlicher Verordnung eingesetzt. Sie wirkt vor allem auf den Bewegungsapparat. Ebenso können sportliche Leistungen erheblich verbessert werden.

Wirkungsweise der Massage

  • Anregung der Hautfunktionen und Muskeltonusregulierung
  • Vermehrter Stoffaustausch zwischen Blutbahnen und Gewebe
  • Entstauende und anregende Wirkung auf das Lymphatische System
  • Regulierende Wirkung auf Blutdruck, Puls, Atmung und Schlaf
  • Wirkung auf den Gesamtorganismus, beeinflusst reflektorisch die inneren Organe
  • Tonussteigerung oder Entspannung
  • Psychische Entspannung und Ausgleich des Energiekreislaufes (Meridiane)

Möchtest du die Massage und uns kennen lernen, zögere nicht und reserviere dir eine kostenlose Probelektion.

Voraussetzungen

Die Kurse 1 und 2 dienen dem Hausgebrauch und der prophylaktischen Anwendung. Sie sind Voraussetzung für den Abschluss der gesamten Ausbildung. Gleichwertige Ausbildungen werden teilweise anerkannt.

Kurs
Freie Lektionenwahl. Unterrichtsdauer 38 Stunden.
Einstieg jederzeit möglich
CHF 1'080.– inkl. Kursunterlagen und Kursausweis.
Du erlernst den Ablauf einer vollständigen Fussreflexzonenmassage.

In diesem Kurs wird eine umfassende Ausbildung in der Reflexzonenmassage am Fuss angeboten. Richtige Lagerung der Kunden und die Massage mit allen dafür notwendigen Zonen korrekt anzuwenden (Grifftechniken) sind Hauptthema dieser Ausbildungsstufe. Durch die langjährige Erfahrung unserer Kursleiter/innen, wirst du gezielt an die korrekte Anwendung herangeführt. Das Basiswissen über die Wechselwirkungen und Funktionen der menschlichen Organe, lernst du im zusätzlichen Unterricht der Anatomie und Physiologie kennen. Dieser Teil der Ausbildung wird dir von Ärzten und Naturheilpraktikern vermittelt.

Kursausweis als Bestätigung, falls die Prüfung dipl. Fussreflexzonenmasseur für prophylaktische Anwendungen nicht besucht wird.

Dieser Kurs kann an den Standorten Thun, Aarau und Rapperswil sowie bei den Zweigstellen besucht werden.

Kursbeginn

Ein Eintritt in die praktischen Lektionen ist jederzeit und auch kurzfristig möglich.

Kurstage

Individueller Unterricht für alle Lernenden (siehe freie Lektionenwahl). Der Unterricht wird in kleinen Gruppen seriös und intensiv durchgeführt. Du arbeitest eine Stunde am Partner und wirst die Fussreflexzonenmassage in der anderen Stunde auch selber erleben. Damit kannst du dich laufend verbessern und hast eine Selbstkontrolle.

Anmeldung

Du kannst telefonisch sofort die ersten Termine für die gewünschten Lektionen vereinbaren.

Freie Lektionenwahl

Tägliche Kurslektionen in Thun, Aarau und Rapperswil. Zweigstellen bitte direkt anfragen; ihre Kurszeiten sind auch unter "Standorte" aufgeführt.

In der Wahl deiner persönlich gewünschten Kurszeiten bist du völlig frei und kannst wöchentlich so viele Lektionen besuchen, wie du möchtest. Es ist auch möglich, ganze Tage zu belegen oder den Kurs in einer Woche zu absolvieren. Unterbrüche infolge Ferien, Krankheit, usw. sind also kein Nachteil oder Hindernis.

Die Theoriekurse finden jeweils abends statt. Die aktuellen Daten sind an der Infowand angeschlagen und unter Downloads aufgeführt.

Montag

10.00 – 12.00 Uhr, 14.00 – 16.00 Uhr, 16.00 – 18.00 Uhr, 19.00 – 21.00 Uhr

Dienstag

09.00 – 11.00 Uhr, 13.00 – 15.00 Uhr, 15.00 – 17.00 Uhr, 18.00 – 20.00 Uhr, 20.00 – 22.00 Uhr

Mittwoch

09.00 – 11.00 Uhr

Donnerstag

10.00 – 12.00 Uhr, 14.00 – 16.00 Uhr, 16.00 – 18.00 Uhr, 19.00 – 21.00 Uhr

Freitag

09.00 – 11.00 Uhr, 13.00 – 15.00 Uhr, 15.00 – 17.00 Uhr

Samstag

10.00 – 12.00 Uhr, 12.00 – 14.00 Uhr

Kursdauer

Jeder Lernende soll die Chance haben, die Reflexzonenmassage am Fuss zu erlernen. Erfahrungsgemäss werden ungefähr 15 bis 19 Doppelstunden benötigt. Diese Lektionen können über einen Zeitraum von 12 Monaten individuell verteilt werden.

Abendkurs

Dieser Kurs wird auch als Abendkurs angeboten. Für weitere Informationen verlange im Sekretariat den detaillierten Stundenplan oder klicke hier.

Ferienkurs

Dieser Kurs wird auch als Ferienkurs im Tirol angeboten. Alle Informationen findest du in unserem ausführlichen Ferienkursprospekt oder klicke hier.

Kompetenzen

Du kannst die Kunden richtig lagern und grundlegende Zusammenhänge von Anatomie und Physiologie des menschlichen Körpers erklären. Du bist «zonensicher» und beherrschst den Ablauf einer kompletten Fussreflexzonenmassage. Du bist in der Lage, Indikationen/Kontraindikationen sowie Reaktionen dieser Therapieform zu definieren und du kannst grundlegende Zusammenhänge von Anatomie und Physiologie des menschlichen Körpers erläutern. Die Reflexzonenmassage wird zur Gesundheitsvorsorge angewandt. Diese Massagetechnik kann unabhängig davon, welcher Beruf derzeit ausgeübt wird, erlernt werden. Lasse dich begeistern!

Voraussetzungen

Keine

Kursleitung

Kursleiter/innen Bodyfeet AG
Kurs
2 Tage von 9.00 bis 17.00 Uhr und 3 Theorieabende. Unterrichtsdauer 23 Stunden.
24. Februar 2017 in Thun
7. März 2017 in Aarau
31. März 2017 in Rapperswil
CHF 450.– inkl. Diplom nach bestandener Prüfung.
Prüfung Diplomierter Fussreflexzonenmasseur für prophylaktische Anwendung

Die Fussreflexzonenmassage kann jederzeit an gesunden Menschen angewendet werden. Dazu braucht es keine Bewilligung.

3 Theorieabende à 3 Stunden können innerhalb von 12 Monaten beliebig oft besucht werden. Am Informations- und Transfertag wird der Prüfungsablauf besprochen und du erfährst mehr über die Krankenkassensituation und die aktuelle Gesetzgebung. Es wird die Möglichkeit geboten, neue Lagerungsformen anzuwenden, auf Ereignisse während einer Fussreflexzonenmassage einzugehen, die Aussagekraft von druckempfindlichen Zonen zu interpretieren und die Kontraindikationen tiefer kennen zu lernen. Letzte mögliche Unsicherheiten bei der Grifftechnik werden erörtert. Die Prüfung findet zirka vier Wochen später statt und ist in einen schriftlichen und praktischen Teil gegliedert.

Die aktuellen Prüfungsdaten können im Sekretariat angefragt werden. Im Weiteren sind sie an der Infowand angeschlagen und unter Downloads aufgeführt.

Kompetenzen

Du bewährst dich erfolgreich bei der schriftlichen und praktischen Prüfung. Nach diesem Abschluss bist du in der Lage, ein eigenes Studio für prophylaktische Fussreflexzonenmassagen zu eröffnen oder in Fitnesszentren oder Hotels zu arbeiten.

Voraussetzungen

Kurs 1

Kursdaten in Thun

Freitag24. Februar 2017Anmelden
Donnerstag23. März 2017
Dienstag28. März 2017Anmelden
Montag1. Mai 2017
Donnerstag4. Mai 2017
1. Juni 2017
Anmelden
Freitag2. Juni 2017Anmelden
Mittwoch28. Juni 2017
Montag19. Juni 2017
14. August 2017
Anmelden
Donnerstag17. August 2017
14. September 2017
Anmelden
Dienstag19. September 2017
17. Oktober 2017
Anmelden
Donnerstag19. Oktober 2017Anmelden
Montag20. November 2017
Donnerstag16. November 2017
14. Dezember 2017
Anmelden

Kursdaten in Aarau

Dienstag7. März 2017Anmelden
Mittwoch5. April 2017
Donnerstag13. April 2017
11. Mai 2017
Anmelden
Mittwoch31. Mai 2017
28. Juni 2017
Anmelden
Freitag30. Juni 2017Anmelden
Dienstag8. August 2017
Dienstag15. August 2017
12. September 2017
Anmelden
Mittwoch27. September 2017
25. Oktober 2017
Anmelden
Donnerstag9. November 2017
7. Dezember 2017
Anmelden

Kursdaten in Rapperswil

Freitag31. März 2017Anmelden
Mittwoch26. April 2017
Mittwoch10. Mai 2017
7. Juni 2017
Anmelden
Freitag9. Juni 2017Anmelden
Dienstag4. Juli 2017
Mittwoch5. Juli 2017Anmelden
Donnerstag17. August 2017
Mittwoch16. August 2017
13. September 2017
Anmelden
Donnerstag14. September 2017
19. Oktober 2017
Anmelden
Freitag20. Oktober 2017Anmelden
Donnerstag16. November 2017
Mittwoch15. November 2017
13. Dezember 2017
Anmelden

Kursleitung

Kursleiter/innen Bodyfeet AG
Kurs
2 Tage von 9.00 bis 17.00 Uhr. Unterrichtsdauer 14 Stunden.
4. März 2017 in Jegenstorf
2. Mai 2017 in Aarau
20. Mai 2017 in Rapperswil
CHF 480.– inkl. Unterlagen und Kursausweis.
Mittels Patientengespräch (Anamnese), durch die Beurteilung des Fusses und seiner Zonen (Aussehen und Beschaffenheit) sowie durch differenziertes Tastempfinden werden einzelne Gesundheitsstörungen ermittelt. Narbenstörfelder werden über die Reflexzonen am Fuss aufgelöst.

Mittels Patientengespräch (Anamnese), durch die Beurteilung des Fusses und seiner Zonen (Aussehen und Beschaffenheit) sowie durch differenziertes Tastempfinden werden einzelne Gesundheitsstörungen ermittelt. Narbenstörfelder werden über die Reflexzonen am Fuss aufgelöst.

Der Lernfortschritt/Lernprozess wird anhand eines Fallbeispieles nach dem Kurs dokumentiert.

Dieser Kurs wird auch in einigen Zweigstellen angeboten.

Kompetenzen

Du wendest die Grundzüge der Anamnese richtig an. Du kannst einen korrekten Sicht- und Tastbefund am Fuss erheben und anhand dieser Informationen einen individuellen Behandlungsplan erstellen. Du bist in der Lage, körperliche Störungen zu nennen, bei denen Narben als Auslöser möglich sind und lernst die Technik der Narbenentstörung über die Fussreflexzonen anzuwenden.

Voraussetzungen

Dipl. Fussreflexzonenmasseur für prophylaktische Anwendungen oder gleichwertige Ausbildung.

Kursdaten in Thun

Montag–Dienstag12.–13. Juni 2017Anmelden
Donnerstag–Freitag21.–22. September 2017Anmelden

Kursdaten in Aarau

Dienstag–Mittwoch2.–3. Mai 2017Anmelden
Samstag–Sonntag14.–15. Oktober 2017Anmelden

Kursdaten in Rapperswil

Samstag–Sonntag20.–21. Mai 2017Anmelden
Donnerstag–Freitag12.–13. Oktober 2017Anmelden

Kursdaten in Jegenstorf

Samstag–Sonntag4.–5. März 2017
Samstag–Sonntag16.–17. September 2017

Kursdaten in Landquart

Freitag–Samstag25.–26. August 2017

Kursleitung

Stefan Mumenthaler
Hans Rudolf Schulthess
Manuela Di Pierro-Birchler
Kursleiterin
Rolf Ackermann
Leiter Zweigstelle
Mauro Nuzzote
Leiter Zweigstelle
Kurs
2 x 2 Tage von 9 bis 17 Uhr. Unterrichtsdauer 28 Stunden.
1. Mai 2017 in Thun
10. Juni 2017 in Rapperswil
CHF 890.– inkl. Unterlagen.
Bereits nach der Einstiegsphase bist du in der Lage, bei vielfältigen Beschwerdebildern deine Klienten tiefgreifend und ganzheitlich mit dieser angenehmen wohltuenden Therapiemethode zu behandeln.

Bereits nach der Einstiegsphase bist du in der Lage, bei vielfältigen Beschwerdebildern deine Klienten tiefgreifend und ganzheitlich mit dieser angenehmen wohltuenden Therapiemethode zu behandeln. Sanfte Arbeit an den Meridianen löst blockierte Energien, damit die Lebensenergie wieder frei fliessen kann. Durch das Beachten der energetischen Gesetze werden die Selbstheilungskräfte optimal unterstützt.

Anmeldung

Deine Anmeldung nehmen wir gerne direkt im entsprechenden Sekretariat entgegen.

Kennenlernen der Methode

Möchtest du die Akupunktmassage kennenlernen? Gerne bieten wir dir an, die Einstiegsphase zum Kennenlernen der Methode zu besuchen. Bei Fortführung der Ausbildung wird dieser Kurs angerechnet.

Kompetenzen

Du lernst die Indikationen und Kontraindikationen der Akupunktmassage kennen und erarbeitest ein Verständnis für die Lehre von Yin und Yang sowie des Begriffes Qi. Du bist in der Lage, die 2 Zentralgefässe und die 12 Meridiane am Körper zu lokalisieren und nach einer Befunderhebung eine Grundbehandlung nach der Zweiteilung des Energiekreislaufes auszuführen. Zur Harmonisierung des gesamten Energiekreislaufes wendest du die energetischen Ausgleichstreichungen an und erweiterst damit dein Therapieangebot.

Voraussetzungen

Medizinische Grundkenntnisse von mindestens 150 Stunden oder Tronc commun KT. Massagekenntnisse von Vorteil.

Kursdaten in Thun

Montag–Dienstag1.–2. Mai 2017
29.–30. Mai 2017

Kursdaten in Rapperswil

Samstag–Sonntag10.–11. Juni 2017
1.–2. Juli 2017

Kursleitung

Harald Reiterer
Barbara Fuchs
Monika Vonesch
Kurs
2 x 2 Tage und 1 Tag Praxis; jeweils von 9 bis 17 Uhr. Unterrichtsdauer 35 Stunden.
26. Juni 2017 in Thun
19. August 2017 in Rapperswil
CHF 1'070.– inkl. Unterlagen.
In dieser Phase lernst du weitere Möglichkeiten der Befunderhebung wie Ohrbefundung, Evaluation der gemachten Intervention und der Therapie nach der Zweiteilung und solche nach der Drei- und Sechsteilung des Energiekreislaufes kennen.

In dieser Phase lernst du weitere Möglichkeiten der Befunderhebung wie Ohrbefundung, Evaluation der gemachten Intervention und der Therapie nach der Zweiteilung und solche nach der Drei- und Sechsteilung des Energiekreislaufes kennen. Die Therapiemethode ermöglicht ein breit gefächertes Arbeiten bei akuten wie auch bei chronischen Beschwerden. Der Zentralkreislauf ergänzt die Behandlungsmöglichkeiten und bietet eine Therapie für geschwächte, sensible Menschen oder Krankheitsbilder, die kein Schwappen der Energie zulassen.

Anmeldung

Deine Anmeldung nehmen wir gerne direkt im entsprechenden Sekretariat entgegen.

Kompetenzen

Du kannst eine Befunderhebung anhand des Ohrtastbefundes, des Probestrichs oder der Mittag-Mitternacht-Regel korrekt ausführen und so die indizierte Behandlungsform aus der Zweiteilung, Dreiteilung oder Sechsteilung des Energiekreislaufes oder dem Zentralkreislauf auswählen. Du bist in der Lage, eine Therapie nach der Zwei-, Drei- oder Sechsteilung des Energiekreislaufes inkl. der dazugehörenden Akupunkturpunkte durchzuführen. Du bist in der Lage, mittels des Ohrtastbefundes die Wirkung deiner energetischen Intervention zu überprüfen/evaluieren. Der Praxistag dient dem Transfer in die Praxis. Du verfeinerst deine Fähigkeiten und Techniken, um erfolgreich arbeiten zu können.

Voraussetzungen

Einstiegsphase

Kursdaten in Thun

Montag–Dienstag26.–27. Juni 2017
7.–8. August 2017
Montag4. September 2017

Kursdaten in Rapperswil

Samstag–Sonntag19.–20. August 2017
16.–17. September 2017
Samstag21. Oktober 2017

Kursleitung

Barbara Fuchs
Harald Reiterer
Kurs
2 x 2 Tage und 1 Tag Praxis; jeweils von 9 bis 17 Uhr. Unterrichtsdauer 35 Stunden.
23. Oktober 2017 in Thun
25. November 2017 in Rapperswil
CHF 1'070.– inkl. Unterlagen.
In dieser Phase lernst du weitere Energieregeln der Akupunktmassage kennen: Ehemann/Ehefrau sowie die der gekoppelten Meridiane. Die Statik des menschlichen Skelettes mit Becken und Wirbelsäule ist von zentraler Bedeutung, ebenso die freie Beweglichkeit der Körpergelenke.

In dieser Phase lernst du weitere Energieregeln der Akupunktmassage kennen: Ehemann/Ehefrau sowie die der gekoppelten Meridiane. Die Statik des menschlichen Skelettes mit Becken und Wirbelsäule ist von zentraler Bedeutung, ebenso die freie Beweglichkeit der Körpergelenke. Mit einer sanften Methode kann das Iliosakralgelenk gelöst sowie eine Wirbelsäulenbehandlung durchgeführt werden. Anschliessend werden die blockierten Arm- und Beingelenke gelöst. Dadurch wird die Voraussetzung für einen ungehinderten Fluss der Energie in den Meridianen geschaffen und umgekehrt.

Anmeldung

Deine Anmeldung nehmen wir gerne direkt im entsprechenden Sekretariat entgegen.

Kompetenzen

Du bist in der Lage, nach den energetischen Regeln der Akupunktmassage zu therapieren und einen Energieausgleich herzustellen. Eine differenzierte Befunderhebung ermöglicht es dir, Blockaden im Bereich Becken, Wirbelsäule und Körpergelenke zu erkennen und diese über sanfte Mobilisation zu lösen. Du lernst verschiedene Blockadearten kennen und kannst diese sowohl energetisch wie auch manuell korrekt lösen. Zusätzlich kannst du die Beweglichkeit der Wirbelsäule, mit einem „rhythmisch-energetischen Schwingen“ verbessern.

Voraussetzungen

Einstiegs- und Aufbauphase

Kursdaten in Thun

Montag–Dienstag23.–24. Oktober 2017
20.–21. November 2017
Montag18. Dezember 2017

Kursdaten in Rapperswil

Samstag–Sonntag25.–26. November 2017
6.–7. Januar 2018
Samstag3. Februar 2018

Kursleitung

Barbara Fuchs
Monika Vonesch
Grundkurs
2 Tage von 9.00 bis 17.00 Uhr. Unterrichtsdauer 14 Stunden.
14. März 2017 in Rapperswil
4. Mai 2017 in Thun
9. Oktober 2017 in Aarau
CHF 480.– inkl. Unterlagen und Kursausweis.
Hilfreiche Therapiemethode bei Bandscheibenproblemen, Verspannungen der Rückenmuskulatur oder Schmerzen im Kreuz-, Lenden- oder Brustwirbelbereich.
Mit dieser effizienten Technik lassen sich Verspannungen durch körpereigenen Magnetismus lösen, der besonders bei Rücken- und Bandscheibenproblemen erfolgreich eingesetzt wird. Dabei wird auch die psychosomatische Ebene miteinbezogen. Für deine Massagepraxis stellt diese Therapieform eine wirkungsvolle Bereicherung dar.

Bei dieser Therapieform, in Anlehnung an die Massage von Rudolf Breuss, wird davon ausgegangen, dass Verspannungen der Rücken- und Nackenmuskulatur oft zu Schmerzen im Kreuz-, Lenden- oder Brustwirbelbereich führen.

Du lernst, die Wirbelsäule als emotionale Stütze des Körpers zu betrachten, indem du zu jedem Wirbel die verschiedenen Verbindungen zu Organen, Emotionen und möglichen Pathologien kennenlernst.

Diese Therapieform stellt auch eine gute Ergänzung zur Methode "Dorn – sanfte Wirbeltherapie" dar.

Kompetenzen

Du kannst die Anatomie der Wirbelsäule und der Rückenmuskulatur beschreiben und bist in der Lage, die Indikationen und Kontraindikationen dieser Methode zu erklären. Du führst selbstständig und fachgerecht die Behandlungsmethode durch und entscheidest, wie diese Therapieform in dein Behandlungskonzept integriert werden kann.

Voraussetzungen

Massage-, Anatomie- oder Therapiekenntnisse von Vorteil.

Kursdaten in Thun

Donnerstag–Freitag4.–5. Mai 2017Anmelden
Montag–Dienstag18.–19. September 2017Anmelden

Kursdaten in Aarau

Montag–Dienstag9.–10. Oktober 2017Anmelden

Kursdaten in Rapperswil

Dienstag–Mittwoch14.–15. März 2017Anmelden
Mittwoch–Donnerstag18.–19. Oktober 2017Anmelden

Kursleitung

Gerold Locher
Leiter Zweigstelle
Hans Rudolf Schulthess
Kurs
2 x 2 Tage von 9.00 bis 17.00 Uhr. Unterrichtsdauer 28 Stunden.
16. März 2017 in Rapperswil
11. Mai 2017 in Aarau
31. August 2017 in Thun
CHF 890.– inkl. Unterlagen und Kursausweis.
Behandlung des Kreuzbeins, Beckenkamms, Trochanter major sowie des lateralen, ventralen und dorsalen Rumpfes.

Du bist in der Lage, eine Behandlung vom Kreuzbein, Beckenkamm, Trochanter major sowie vom lateralen, ventralen und dorsalen Rumpf durchzuführen.

Kompetenzen

Du lernst den anatomischen Aufbau und die Funktionen des Bindegewebes kennen und kannst diese erklären. Du erstellst einen ausführlichen Befund und kennst die verschiedenen Indikationen sowie Kontraindikationen.

Voraussetzungen

Diplomierter Berufsmasseur oder gleichwertige Ausbildung.

Kursdaten in Thun

Donnerstag–Freitag31. Aug–1. Sep 2017
14.–15. September 2017
Anmelden

Kursdaten in Aarau

Donnerstag–Freitag11.–12. Mai 2017
18.–19. Mai 2017
Anmelden
Donnerstag–Freitag5.–6. Oktober 2017
12.–13. Oktober 2017
Anmelden

Kursdaten in Rapperswil

Donnerstag–Freitag16.–17. März 2017
23.–24. März 2017
Anmelden
Mittwoch–Donnerstag22.–23. November 2017
29.–30. November 2017
Anmelden

Kursleitung

Simone Münch
Sekretariat, Kursleiterin, Therapeutin
Kurs
2 Tage von 9.00 bis 17.00 Uhr. Unterrichtsdauer 14 Stunden.
22. Juni 2017 in Aarau
CHF 480.– inkl. Unterlagen und Kursausweis.
Behandlung von Hals-Kopf-Gesicht und der Extremitäten sowie Erkennen indikationsbezogener Zusammenhänge.

Du bist in der Lage, eine Behandlung von Hals-Kopf-Gesicht und der Extremitäten durchzuführen und kannst indikationsbezogene Zusammenhänge erkennen.

Kompetenzen

Du beherrschst die gezielten Grifftechniken des Behandlungsaufbaus der ventralen Rumpf- sowie der Hals-, Kopf- und Gesichtsbehandlung. Neue differenzierte Sonderstrichführungen werden zusätzlich integriert.

Voraussetzungen

Kurs 1

Kursdaten in Aarau

Donnerstag–Freitag22.–23. Juni 2017Anmelden
Donnerstag–Freitag14.–15. Dezember 2017Anmelden

Kursleitung

Simone Münch
Sekretariat, Kursleiterin, Therapeutin
Grundkurs
3 Tage von 9.00 bis 17.00 Uhr. Unterrichtsdauer 21 Stunden.
10. Mai 2017 in Thun
22. September 2017 in Rapperswil
CHF 710.– inkl. Unterlagen und Kursausweis.
Diese einfach zu erlernende Fingerdruckmassage wird im Atemrhythmus ausgeführt und kann sehr entspannend wirken.
Die japanische Shiatsu-Behandlung hat sich in der manuellen Therapie sehr bewährt und ist weltweit verbreitet. Diese praxisorientierte Fingerdruckmassage kann eine gezielt, tief wirkende Entspannung auslösen und stellt eine attraktive Ergänzung des eigenen Therapieangebotes dar.

Shiatsu nach Namikoshi lässt sich optimal mit bereits erlernten manuellen Therapien verbinden und bereichert den Behandlungsablauf.

Die Fingerdruckmassage wird im Atemrhythmus ausgeführt. Sie kann wahlweise mit oder ohne Öl direkt auf der Haut oder über der Kleidung angewendet werden. Nebst den üblichen Lagerungsarten kann sie zusätzlich in Seitenlage oder im Sitzen durchgeführt werden. Ziele dieser Technik sind eine entspannende Wirkung auf Haut, Bindegewebe, Muskeln, Sehnen und Gelenke, sowie Anregen des Energieflusses und Stärkung der Widerstandskraft des Körpers. Mit dazu gehört eine effiziente Gesichtsbehandlung zum Abrunden dieser Technik.

Kompetenzen

Du kannst die Wirkungsweise der Fingerdruck-Massage erklären und die verschiedenen Indikationen und Kontraindikationen beschreiben. Du lernst eine Ganzkörper- oder Teilbehandlung korrekt durchzuführen. Zusätzlich wendest du sanfte Meridian-Dehnungen an, im Wissen um deren verstärkende Wirkung auf die Fingerdruck-Massage. Du lernst, wie die Technik mit anderen Behandlungsformen (z.B. mit Klassischer Massage, Fussreflexzonenmassage oder Akupunktmassage) kombiniert werden kann.

Voraussetzungen

Die Ausbildung richtet sich an Heilpraktiker, Physiotherapeuten, diplomierte Berufsmasseure, Med. Masseure, Therapeuten mit Erfahrung in manuellen Therapien.

Kursdaten in Thun

Mittwoch–Freitag10.–12. Mai 2017Anmelden

Kursdaten in Rapperswil

Freitag–Sonntag22.–24. September 2017Anmelden

Kursleitung

Stefan Mumenthaler
Stephan Strauss
Sekretariat, Kursleiter, Therapeut
Kurs
5 Tage von 9.00 bis 17.00 Uhr. Unterrichtsdauer 35 Stunden.
16. Oktober 2017 in Thun
CHF 1'070.– inkl. Unterlagen.
Sumathu-Woche im Rahmen der Sumathu-Therapie© Ausbildung

Voraussetzungen

Für den Besuch dieses einwöchigen Kurses sind die Abschlüsse der oben aufgeführten Ausbildungsmodule erforderlich. Gleichwertige Ausbildungen werden anerkannt. Entsprechende Zeugnisse über die Ausbildung sind vorzuweisen.

Kursdaten in Thun

Montag–Freitag16.–20. Oktober 2017Anmelden

Kursleitung

Felix Disler
Bereichsleitung Aus- und Weiterbildungen
Kurs
2 Tage von 9.00 bis 17.00 Uhr. Unterrichtsdauer 14 Stunden.
16. November 2017 in Thun
CHF 450.– inkl. Diplom nach bestandener Prüfung.
Prüfung Sumathu-Therapie©

Voraussetzungen

Sumathu-Woche

Kursdaten in Thun

Donnerstag–Freitag16.–17. November 2017Anmelden

Kursleitung

Prüfungsexperten/Prüfungsexpertinnen Bodyfeet AG

Broschüre

Die detaillierten Informationen zur Ausbildung findest du im Booklet "Sumathu-Therapie©".